Tour 03 – Rund um den Flughafen

17 km rund um den Flughafen Zürich, alles ohne jeden Auto-Verkehr, grösstenteils auf einer fünf Meter breiten Strasse, ideal für Einsteiger in den Rollskisport, Skating oder Klassisch, ohne Höhen und Tiefen (80 hm). Schwierigkeitsgrad: Technik/Koordination: leicht; Kondition: leicht. Kann auch als Wettkampftrainingsstrecke gebraucht werden und ist beliebig verlängerbar sowie im Schwierigkeitsgrad nach oben justierbar. Startort mit ÖV ist der Flughafen Zürich, wo im 10-Minuten-Takte Züge aus allen Richtungen anhalten. Wer mit dem Auto kommt, parkt am besten an der Klotenerstrasse in Rümlang, ganz hinten beim Heligrill. Da kannst du vorher noch einen Kaffee zur Stärkung einnehmen oder aber nachher ein vollwertiges Menu mit vielen Proteinen (also einen richtig fetten Hamburger).

Kommt gut

Grundsätzlich braucht es keine Beschreibung für die Tour, sie ist bestens ausgeschildert. Aber einewäg. Wir starten die Tour hinter dem Heligrill und rollen bis Oberglatt. Frei nach dem Motto „wo Glatt draufsteht, ist auch Glatt drin“ wechseln wir die Strassenseite, fahren rüber an die Glatt und dort bis zur Holzbrücke, rüber auf die andere Seite und dann ist’s auch schon wieder fertig mit Wasser. Der erste und einzige Hügel mit ein paar Höhenmetern führt uns hoch zum Radweg Richtung Bülach. Vier Meter breiter und blitzschneller Asphalt vom Feinsten.


Flugzeuge und Burger im Bauch

Unterwegs donnern Flugzeuge direkt über uns auf die Hauptlandebahn los. Auch hier ist eine Pause möglich für den zweiten Kaffee oder den ersten Burger. Die erste Überquerungsmöglichkeit lassen wir rechts liegen, fahren statt dessen weiter bis zum öffentlichen Parkplatz P3, wo wir links abbiegen und die dortige Überführung nehmen, die uns direkt auf die ehemalige Panzerpiste der Flughafengrenadiere führt. Der Asphalt hier ist so hart, dass die Stöcke nicht halten – hier musst du die Löcher für die Spitzen schon selbst finden. Aber irgendwann ist fertig steinhart und es folgt ein gut sechs Kilometer langer Abschnitt mehr oder weniger geradeaus, mehr oder weniger flach durch eines der schöneren Naturschutzgebiete Zürichs mit grossen Flachmoorflächen und extensiven Langgraswiesen, wo sich eine grosse Zahl an seltenen Tieren und Pflanzen wohlfühlt. Plötzlich folgen links und rechts ruinenartige Gebäude für das Häuserkampftraining der Fallschirmgrenadiere (die es nicht mehr gibt), und dann der Eingang zur Kaserne Kloten.


Check in. Oder chic aussen rum.

Heisst: wir nähern uns dem Check-in. Hier gibt es zwei Weg-Möglichkeiten: die ausgeschilderte. Die passt immer, hat aber einige Randsteinkanten. Und eine zweite, die aber ein wenig versteckt ist, mit einer Brücke (über die Flughafenstrasse) und einer Unterführung (unter der Autobahn) und schliesslich nochmals einer Brücke (über die Autobahn). Sie führt uns schliesslich zurück auf den eigentlichen Radweg rund um den Flughafen. Von hier geht’s vorbei am Runway 34, einem guten Restaurant mit Mirage vor dem Eingang, am Flughafengefängnis, am Hauptsitz der Flughafen Zürich AG, den Stellplätzen der Learjets und Helikopter, bis zum mittlerweile heissersehnten Ziel, dem Heligrill mit dem guten Kaffee und den fetten Burgern. Das Ende ist der Anfang zur zweiten, dritten, vierten Runde.



rock'n'rollski

Tobeleggstrasse 14
8049 Zürich

  • Instagram